Startseite

Logo der VSAN Mitglied in der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte e.V.
 

Zunftarchiv öffnet noch einmal vor der Fasentspause!
 
 
Bevor das Zunftarchiv der Freien Narrenzunft in die Fastnachtspause geht, öffnet es am

Sonntag, 1. Dezember von 15 bis 17 Uhr,
 
noch einmal seine Pforten. Denn in der Hohen Zeit, nach Dreikönig, sind die Narren wieder selbst aktiv und persönlich anzutreffen. 
Im Zunftarchiv, dem kleinen Narrenmuseum in der Schlossstraße wird hingegen die Geschichte der Hausacher Narretei festgehalten und gezeigt. Auf das Jahrhunderte alte Brauchtum der Fasent wird aufmerksam gemacht und die Besucher in längst vergangene Zeiten katapultiert.
Alte Holzlarven gibt es zu bestaunen und beim Durchblättern der historischen Chroniken aus vergangenen Jahrzehnten werden garantiert viele Erinnerungen wach. Sie sind geschmückt mit Fotografien und dem Jahresablauf der Freien Narrenzunft Hausach.
Ein Besuch lohnt sich also allemal. Der Eintritt ist frei.

 
Infos zur Anmeldung zum Großen Narrentreffen in Bad Cannstatt am 19.01.2020
 
Für die verbindliche Anmeldung zum Narrentreffen in Bad Cannstatt ist bis zum 10. Januar 2020 die Teilnahmegebühr in Höhe von 10 Euro / pro Person auf das im Amtlichen Nachrichtenblatt der Stadt Hausach erwähnte Konto zu überweisen.
Bitte im Verwendungszweck den genauen Namen, Maskennummer oder Gruppierung angeben, unter welcher am Umzug teilgenommen wird, sowie das Narrentreffen „Bad Cannstatt“ selbst. Bitte keine Bareinzahlungen, es lässt sich sonst nicht nachvollziehen, wer sich angemeldet hat.
 
Beispiel:
Ein Spättle mit der Maskennummer 999 möchte zum Narrentreffen Bad Cannstatt. Es überweist 10 Euro und gibt auf dem Überweisungsträger im Verwendungszweck neben seinem genauen Namen zusätzlich „Spättle 999 Bad Cannstatt“ an.
 
Infos zur Anmeldung zum Narrentreffen in Pfullendorf 01.02. bis 02.02.2020
 
Achtung! Bitte beachten! Aufgrund eurer großen Nachfrage war unser zentral gelegenes Hotel in Pfullendorf bereits in kürzester Zeit ausgebucht. Wir haben nun noch vereinzelte Zimmer im Umland organisiert, auf die wir jetzt schon bei manchen Anmeldungen ausweichen müssen. Wir werden diejenigen informieren, welche ein Hotelzimmer im Umland bekommen.
Da auch dort die verfügbaren Kapazitäten recht knapp sind, können wir keine Hotel-Buchungen mehr annehmen. Das hierfür bereits überwiesene Geld werden wir dann wieder zurückbuchen. Bitte schaut daher auf eurem Konto nach. Einige Plätze im Massenquartier sind derzeit noch verfügbar.
Für die verbindliche Anmeldung zum Narrentreffen in Pfullendorf ist bis zum 17. Januar 2020 die entsprechende Teilnahmegebühr auf das im Amtlichen Nachrichtenblatt der Stadt Hausach erwähnte Konto zu überweisen.
 
Es gibt noch folgende Möglichkeiten der Teilnahme am Narrentreffen:
 
- Fahrt + Massenquartier: 32 € (eingeschränkt verfügbar)
- Fahrt Sonntag: 10 €
 
(Preise pro Person)
 
Bitte im Verwendungszweck den genauen Namen sowie die Maskennummer oder Gruppierung angeben, unter welcher am Umzug teilgenommen wird, sowie das Narrentreffen „Pfullendorf“ selbst. Bitte keine Bareinzahlungen, es lässt sich sonst nicht nachvollziehen, wer sich angemeldet hat.
 
Beispiel:
Ein Hansele mit der Maskennummer 999 entscheidet sich für Fahrt Sonntag. Es überweist 10 € und gibt auf dem Überweisungsträger im Verwendungszweck neben seinem genauen Namen zusätzlich „Hansele 999 Pfullendorf“ an.
 
Eine Burgfrau entscheidet sich für Fahrt und Massenquartier. Sie überweist 32 € und gibt auf dem Überweisungsträger im Verwendungszweck neben ihrem genauen Namen zusätzlich „Burgfrau Pfullendorf“ an.
 
Hinweis zum Massenquartier: Iso-Matten und Schlafsack sind selbst mitzubringen, Frühstück ist inklusive. 
 
Hinweis zur Teilnahme an Narrentreffen 
(aus Zunftregel Punkt 8, Stand 11.11.2016)
 
1. Beteiligung an Narrentreffen und weiteren offiziellen Zunftterminen.
a) Minderjährige Zunftmitglieder müssen von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden. Bei Vertretung Erziehungsberechtigter muss die Vertretung durch einen Erziehungsberechtigten über ein durch die Zunft vorgegebenes Formular bestätigt werden.   
b) Spättle und Hansele müssen die Häsnummer sichtbar am Häs (Ärmel) tragen.
2. sonstige Auswärtsbesuche
Auswärtsbesuche im Häs sind den für die jeweilige Gruppierung zuständigen Obleuten vorher anzuzeigen. Diese informieren unverzüglich den Narrenvater. 
3. Bei allen Eigenfahrten, handelt es sich grundsätzlich – auch im Verhältnis zur Zunft – um Handlungen die sich im außerrechtlichen Bereich abspielen, so dass Aufwendungsersatzansprüche gegen die Zunft (Fahrtkosten, Ersatz von Unfallschäden) ausscheiden.
 


 

Narrenfahrplan 2020
 Der Hausacher Narrenmarsch   
   Neues auf der Webseite  Dienstplan der Narrenpolizei
 Treffe uns auf Facebook  Zunftmitglied werden